Sicher im Haus und bei Streifzügen

Kätzchen spielen gerne Entdecker und bringen sich dabei oft genug in Schwierigkeiten. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie für die Sicherheit Ihres Kätzchens sorgen können.

Gefahren lauern überall
Bevor Sie Ihr Kätzchen mit nach Hause bringen, ist es wichtig, alles wegzuschließen, was gefährlich sein könnte. Denn die Neugier eines Kätzchens kennt keine Grenzen. Wenn es seine neue Umgebung erkundet, ist auch das höchste Bücherregal nicht sicher vor ihm und eine Kochplatte oder ein elektrisches Kabel werden schnell zur Gefahr.

Ein paar Sicherheitstipps:
  • Vermeiden Sie offene Flammen.
  • Bringen Sie alle giftigen Pflanzen außer Reichweite.
  • Verstauen Sie scharfe Gegenstände wie Messer und Scheren sicher.
  • Lassen Sie Backöfen, Mikrowellen, Waschmaschinen und Trockner immer geschlossen – Kätzchen machen es sich am liebsten dort gemütlich, wo es warm ist.
  • Häufigste Unfallursache sind auch Kippfenster. Die Katze versucht durch den Spalt zu klettern, rutscht dabei jedoch am glatten Rahmen ab. Durch ihr eigenes Gewicht gelangt sie immer mehr in die Enge und kann sich nicht mehr befreien. Damit es nicht so weit kommt, statten Sie Ihre Fenster am besten mit Sicherungseinsätzen aus.
  • Bringen Sie Wasch- und Reinigungsmittel in Sicherheit – Kätzchen finden den Geruch anziehend.
  • Auch kochendes Wasser, Plastiksäcke und Wäscheleinen können gefährlich werden.
  • Einen katzensicheren Balkon schafft man durch einfache Gitter oder Spezialnetze. So verhindern Sie, dass Ihre Katze abstürzt oder wegläuft. Rankgewächse verschönern diese Vorsichtsmaßnahme.

Ungeschickte Kinder und unfreundliche Haustiere
Kinder lieben Kätzchen. Doch beide sind noch unbeholfen und so kann es schnell zu Verletzungen kommen – auf beiden Seiten. Kinder unterschätzen wie zerbrechlich kleine Katzenknochen sein können und Kätzchen wehren sich, wenn ihnen etwas an dem Spiel nicht passt. Bei anderen Haustieren ist auch Vorsicht geboten: Sie reagieren auf Neuankömmlinge manchmal eifersüchtig. Bleiben Sie also immer in der Nähe, wenn das neue Kätzchen in Kontakt mit Kindern oder anderen Tieren kommt und machen Sie den Neuankömmling Schritt für Schritt mit dem Rest des Haushalts bekannt.

Worauf Sie achten sollten, wenn Ihr Kätzchen ins Freie geht
Zu viele Kätzchen gehen verloren und werden nie mehr gesehen. Damit das nicht mit Ihrem neuen Liebling passiert, können Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen: Ihr Kätzchen könnte zum Beispiel ein Halsband mit Identifizierung und Ihrer Telefonnummer tragen. Das Halsband muss allerdings elastisch sein, damit es sich leicht lösen lässt. So kommt es zu keinen Würgeverletzungen, wenn das Kätzchen irgendwo hängen bleibt. Wer auf Nummer Sicher gehen will, lässt seinem Kätzchen beim Tierarzt einen Mikrochip einsetzen. Wird Ihr verlorenes Kätzchen gefunden und im Tierheim abgegeben, werden Sie schnell als Halter ermittelt.
Ist Ihr Kätzchen nicht markiert, suchen Sie es zuerst bei Ihren Nachbarn, in der örtlichen Tierklinik, in Tierheimen und beim Tierschutz. Kontaktieren Sie diese Organisationen auch in den Nachbargemeinden – die Entdeckungstour kann Ihre Katze weiter führen, als Sie denken.

Und eines müssen Sie immer bedenken: Sie können Ihre Katze nicht vor allen Gefahren beschützen.
X

Unsere Produkte

®/TM Whiskas, Markenzeichen von Mars, Incorporated und seiner Tochtergesellschaften.
© 2017 Mars, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.