Katzenmöbel

Jeder Katzenbesitzer weiß: Kätzchen sind kleine Abenteurer.

Kratzbaum versus Kletterdschungel

Um seiner Katze die nötige Aktion und auch die nötige Ruhe zu gönnen, gibt es mittlerweile eine Vielzahl an tollen und innovativen Katzenmöbeln – abseits vom Kratzbaum.

So spielen Sie richtig mit Ihrer Katze

Denn Katzen haben ihren eigenen Kopf: Eine Katze, die sich gerade ausgiebig putzt, nach den Mahlzeiten ihr Verdauungsschläfchen hält oder vom Fenster aus etwas Spannendes beobachtet, wird Sie höchstens erstaunt ansehen, wenn Sie plötzlich wild mit einem Spielzeug vor ihrer Nase herumfuchteln.

Spielen trainiert ihre Bewegungskoordination und die Geschicklichkeit

Das Spielverhalten von Katzen hat Verhaltensforscher schon immer beschäftigt – und inzwischen wissen wir einiges darüber: Junge Katzen spielen, um ihre Bewegungskoordination zu verbessern und sich auf das Leben als erwachsene Jäger vorzubereiten.

Apportiert meine Katze?

Einige Katzen fangen jedoch von sich aus damit an, Spielzeug zu suchen und es dem Menschen zu bringen, damit der es wieder wirft. Andere müssen eine Katzenversion dieses Spiels erst lernen.

Anders als Hunde apportieren die meisten Katzen nicht

Nehmen Sie ein kleines Spielzeug, das Ihre Katze wirklich mag, etwas Kleines, Leichtes, das sich gut werfen lässt.

Katzen-Langeweile?

Katzen müssen oft viele Stunden allein verbringen, in denen sie meist spielen und schlafen.

Tauschen Sie das Spielzeug Ihrer Katze öfter aus. So hat sie jeden Tag etwas anderes zum Spielen.

Schenken Sie Ihrer Katze einen Kratzbaum, damit sie ihr natürliches Kratzverhalten fördern und ihre Krallen in Form halten kann

Richtig spielen mit Ihrem Kätzchen

Das gemeinsame Spiel ist auch für die Verhaltensentwicklung des Kätzchens wichtig. Nehmen Sie sich also genügend Zeit dafür und verwenden Sie Spielzeug, mit dem es sich nicht verletzen kann.

Interaktives Spielen ist der beste Weg, Aggressionen abzubauen. Lassen Sie den Stubentiger jagen und kratzen!

Kätzchen folgen immer ihrem Jagdinstinkt und haben ein natürliches Bedürfnis, herumzustreunen. 

So können Sie brave Kätzchen belohnen

Auch Katzen werden gerne verwöhnt. Mit Belohnungen können Sie Ihren Stubentiger zu bestimmtem Verhalten motivieren und ihm eine Freude bereiten.

Belohnungen spielen daher eine wesentliche Rolle in einer guten Katzenerziehung und sollten regelmäßig angewendet werden.

Katzen lernen durch Verknüpfungen. Das bedeutet konkret, dass sie Verhalten, das sich in der Vergangenheit als lohnenswert für sie herausgestellt hat, erneut zeigen.

X

Unsere Produkte

®/TM Whiskas, Markenzeichen von Mars, Incorporated und seiner Tochtergesellschaften.
© 2017 Mars, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.