Der Jagdinstinkt

Machen Sie die Jagd zum Spiel

In der Natur würde ein Kätzchen seine Beute jagen und fangen – im Haus attackiert es stattdessen die Fersen eines Besuchers. In dieser Entwicklungsphase handelt es sich dabei um ein Spiel mit harmlosen kleinen Bissen, später kann es aber ernster und vor allem auch schmerzhafter werden. Darum sollten Sie dieses Spiel sofort unterbrechen und den kleinen Angreifer für eine Weile ignorieren oder ihn mit bestimmter Stimme zurechtweisen.

Mitbringsel

Der Jagdtrieb des Kätzchens kann ganz schön unangenehm sein – vor allem dann, wenn es die tote Beute mit nachhause bringt. Es für seinen Jagdinstinkt zu bestrafen, ist jedoch sinnlos – schließlich lebt es nur die Fähigkeiten aus, die es schon ganz früh erlernt hat. Das Jagen hat auch nichts mit Hunger zu tun. Gut genährte Katzen jagen genauso und erwarten bei der stolzen Präsentation ihrer Beute Anerkennung von Ihnen.

Sie können seine Jagdausflüge allerdings weniger attraktiv machen:
  • Spielen als Jagdersatz: Das gemeinsame Spiel kann das Kätzchen auch von nächtlichen Streifzügen abhalten.
X

Unsere Produkte

®/TM Whiskas, Markenzeichen von Mars, Incorporated und seiner Tochtergesellschaften.
© 2017 Mars, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.