Katzenrassen

Finde das perfekte Haustier mit unserem Rassen-Finder

Zurück
Norwegische Waldkatze

Norwegische Waldkatze

Geschichte

Die Norwegische Waldkatze, auch kurz “Norweger” genannt, stammt, wie es der Name schon ahnen lässt, aus Norwegen. Der Name der Katzenrasse ist in ihrer Heimat „Norsk Skogkatt“. In norwegischen Märchen wird sie aufgrund ihrer langen und buschigen Schwänze auch als koboldhaft wirkende Zauber- oder Trollkatze bezeichnet. Ihre erste Erwähnung fand sie allerdings bereits in alten norwegischen Sagen. Die norwegische Mythologie berichtet von einer so großen Katze, dass sie sogar Gott Thor nicht vom Boden aufheben konnte. Die Norwegische Waldkatze wurde über lange Zeiträume nicht gezielt gezüchtet, sondern gilt in ihrer Heimat als die regionale Hauskatze. Aufgrund dessen wird sie den natürlichen Rassen zugeordnet – eine Domestizierung erfolgt erst seit den 1930ern. Seit den 1980ern ist sie auch in ganz Europa vertreten und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Ihre Ursprünge sind zwar unerforscht, es wird jedoch vermutet, dass sie einst als Perserkatze von den Wikingern bei ihren Raubzügen aus dem Mittelmeerraum mitgebracht wurde.

GESAMTERSCHEINUNG

Mit einer Länge von 100 bis 130 cm zählt die Norwegische Waldkatze neben den Maine-Coon und Ragdoll Katzen zu den größten Rassekatzen. Durch die relativ langen Beine erreicht sie eine Höhe von 40 bis 45 cm. Ausgewachsen ist die Norwegische Waldkatze im Gegensatz zu anderen Rassekatzen erst mit drei bis vier Jahren. Erst dann hat sie ihre volle Größe und ein Endgewicht von 5 bis 7 Kilogramm erreicht.  Die Norwegische Waldkatze ist keine sensible Katze, sie gilt durch das raue Klima in Norwegen als robust und abgehärtet. Die Lebenserwartung der Waldkatze liegt durchschnittlich zwischen 8 und 10 Jahren, sie kann aber durchaus ein Alter von 15 Jahren erreichen.  Der Norweger hat verschiedene Farbausprägungen. Meist ist er überwiegend getigert oder schwarz – mit und ohne Weiß – es gibt ihn aber auch in allen Hauskatzenfarben. Das Merkmal dieser Rasse sind weiße Tatzen, die man auch als weiße Handschuhe bezeichnet.

Das Gesicht der Norwegerkatze erscheint dreieckig, die Ohren sind hochplatziert, mit starken Fellbüschen innen und an der Spitze, die oft luchsartig ausgeprägt sein können. Sie besitzt voll im Fell stehend eine Hemdbrust, eine volle Halskrause und Knickerbocker.

DAS FELL DER NORWEGISCHEN WALDKATZE

Ihr langes und dichtes Fell hat die Norweger sich aufgrund der Kälte in den Wäldern Skandinaviens angeeignet. Sie besitzt ein doppellagiges Fell aus dichter Unterwolle und wasserabweisendem Deckhaar, durch welches sie auch klirrender Kälte von bis zu minus 30 Grad trotzt. Ihr Fell ist nicht seidig, sondern leicht ölig. In den Sommermonaten verliert sie einen Teil ihres Unterfells, und nur anhand ihrer Schwanzhaare lässt sich erkennen, dass es sich bei der Norwegischen Waldkatze um eine Halblanghaarkatze handelt. Trotz ihres langen und dichten Fells ist diese Katzenrasse nicht pflegeintensiv. Während des Fellwechsels sollte man sie regelmäßig bürsten und kämmen, um die Bildung von Haarbällen im Darm zu vermeiden. Ansonsten reicht es völlig aus, einmal wöchentlich zum Kamm zu greifen, da die Waldkatze die Fellpflege selbst übernimmt. Gebadet werden sollte sie allerdings nur in Notfällen, da sie über ein wasserabweisendes Fell verfügt.

CHARAKTER UND WESEN

Wer sich für eine Norwegische Waldkatze entscheidet, dem wird aufgrund ihrer unterschiedlichen positiven Charakterzüge nie langweilig. Ihre Verspieltheit hat sie sich dank ihres Jagdinstinkts behalten, auch wenn sie ein richtiger Schmusetiger sein kann. Sie ist außerdem temperamentvoll, gleichzeitig jedoch auch sehr achtsam, nichts zu zerstören. Norweger schließen sehr enge Bindungen zu ihren Haltern und folgen diesen, wohin sie auch gehen. Deswegen wird diese Rasse auch gerne als „Hund aller Katzenrassen“ bezeichnet.

Norweger sind weder zu ruhig, noch zu lebhaft, aber aufgrund ihrer Geselligkeit ist es wichtig, sich ausreichend mit ihnen zu beschäftigen. Dank ihres sanften Wesens und ihrem ausgeglichenen Charakter wird diese Rasse gerne als Familienkatze gehalten. Zudem verfügt sie über einen ein stark ausgeprägtes Sozialverhalten.

Die Norwegische Waldkatze hat zudem eine besondere Eigenschaft: Sie liebt es zu „sprechen“, und zwar mit einer feinen und nicht aufdringlichen Stimme. Mit ihren Maunz- und Gurrlauten plaudern sie munter vor sich hin und versucht, mit ihrer Katzenstimme alles zu kommentieren.

HALTUNG UND PFLEGE

Norwegische Katzen sind sehr sanft und gutmütig und akzeptieren andere Katzen in ihrem Revier problemlos. Sie gewöhnen sich schnell an neue Umgebungen und können ohne Schwierigkeiten in kleinen Wohnungen gehalten werden, trotz ihres Bewegungsdrangs. Jedoch sollte man ihr ausreichend Klettermöglichkeiten bieten, ebenso ist ein stabiler Kratzbaum mit dickem Stamm ein Muss. Sie kann außergewöhnlich gut klettern und auch ohne Probleme sehr hoch oder sehr tief hinabspringen.

Da die norwegische Waldkatze besonders gesellig ist und über einen ausgeprägten Spielsinn verfügt, sollte sie nicht den ganzen Tag allein gelassen werden. Wer selten zu Hause ist, sollte unbedingt darauf achten, einen Artgenossen in der Wohnung zu halten. Zudem ist es ratsam, genügend Spielzeug für Ihren Stubentiger bereitzuhalten. Egal ob in Form von Fellmäusen, Bällen, Catnips oder Federwedel – der Norweger freut sich über die Unterhaltung. Da Norwegische Waldkatzen die Sonne lieben, können Sie diesen auch Freigang gewähren. Achten Sie dabei darauf, Balkone mit einem Netz zu sichern. Wie alle Katzen benötigt auch die Norwegische Waldkatze eine ausgewogene Ernährung, die energiereich, nährstoffreich und leicht verdaulich ist. Fleisch sollte der Hauptbestandteil des Futters sein. Jedoch benötigen die Katzen auch Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Kalzium, Phosphor, Kalium, Natrium, Magnesium und die Vitamine A, B, C, D, E und K. Auch Spurenelemente wie Eisen, Jod, Kupfer, Zink und Mangan sind notendig, um keine Mangelerscheinungen zu bekommen. Für Norweger Waldkatzen Kitten sollte immer Futter bereitgestellt werden, während man ausgewachsenen Katzen zwei Mahlzeiten pro Tag füttert.

KÄTZCHEN UND ZÜCHTUNG

Dadurch, dass sich die Norwegischen Waldkatzen lange natürlich entwickelt haben, gibt es nur selten Fortpflanzungsprobleme. Jedoch wird die Glykogenspeicherkrankheit HCM rezessiv vererbt. Deshalb ist ein Test bzw. ein Nachweis eines Züchters auf das Nicht-Vorhandensein des Gens sehr wichtig. Es gibt in ganz Österreich einige Züchter, bei denen es oft Norwegische Waldkatzen Kittens der zweiten Generation gibt. Der Preis einer Norwegischen Waldkatze beläuft sich auf 750 bis 1.100 Euro, wobei im niedrigeren Preissegment weder Microchips, noch Kastration oder EU-Impfpass inbegriffen sind.

Weiterführende Informationen
https://de.wikipedia.org/wiki/Norwegische_Waldkatze
http://www.nierott-castle.de/rasseportrait.html
http://geliebte-katze.de/information/katzenrassen/katzenrassen-a-bis-z/norwegische-waldkatze
http://www.tierfreund.de/norwegische-waldkatze/

Norwegische-Waldkatzen-Züchter:
https://www.vonhalterbach.at/
http://wildfee.at/ 
http://www.waldkatzen.uskw.at/

Gesamterscheinung

Große, langgestreckte, kräftig gebaute Katze mit derben Knochen. Der dreieckige Kopf hat ein langes, gerades Profil ohne Stop. Die mit guter Breite angesetzten Ohren besitzen luchsartige Haarbüschel an den Spitzen und Haarbüschel in den Ohren. Groß, gut geöffnet und leicht schräg gestellt sind die wachsam blickenden Augen, bei denen unabhängig vom Fell alle Farben erlaubt sind. Die Norwegische Waldkatze ist hochbeinig, die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine. Der Schwanz ist lang und wirkt in der Bewegung wie ein Federbusch. Das halblange Fell hat wolliges Unterfell, von geschmeidigen, wasserabstoßenden Deckhaaren überdeckt. An den Hinterbeinen befinden sich „Höschen“. Speziell im Winter wird eine ausgeprägte Halskrause entwickelt. Es sind fast alle Farben vorhanden, und ständig kommen neue hinzu

Unsere Produkte

®/TM Whiskas, Markenzeichen von Mars, Incorporated und seiner Tochtergesellschaften.
© 2017 Mars, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.