Katzenrassen

Finde das perfekte Haustier mit unserem Rassen-Finder

Zurück
Balinese

Balinese

Geschichte

Die Herkunft dieser attraktiven Katze kann man in einem Satz zusammenfassen: Eine Siamkatze mit halblanghaarigem Fell, die nicht aus Bali, sondern den USA stammt. Bereits in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts fielen in Siam-Würfen Kitten mit längerem Fell, die man aber versuchte totzuschweigen, da sie die Reinrassigkeit der Siamesen in Frage stellen könnten. Woher das Langhaar-Gen so plötzlich kam, ist ungeklärt. In den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde mit der systematischen Zucht begonnen, und 1970 erkannte die CFA (Cat Fanciers Association) die Rasse offiziell an. Neben dem Fell ist die „Gesprächigkeit“ der Balinesen für die Rasse typisch, sie drückt ihre Gefühle sehr lautstark aus.

Gesamterscheinung

Mittelgroße, zierliche Katze, lang und schlank, gut bemuskelt, trotzdem graziös und elegant. Die Schultern dürfen nicht breiter als die Hüften sein. Der mittelgroße Kopf steht in guter Proportion zum Körper. Er hat große, zugespitzte, an der Basis breite Ohren. Mittelgroß sind die mandelförmigen, zur Nasenspitze leicht schräg gestellten Augen, die in reinem, intensivem Blau leuchten. Lang und gerade ist die Nase. Auf ovalen, kleinen Pfoten stehen die langen, feinen Beine. Sehr lang und dünn ist der zu einer feinen Spitze auslaufende Schwanz. Das Fell muss am Körper mittellang, an Hals, Schultern und Schwanz länger und seidig sein. Ein Rassemerkmal sind das Fehlen der Unterwolle und Halskrause. Balinesen kommen in den unterschiedlichsten hellen Färbungen vor.

Unsere Produkte

®/TM Whiskas, Markenzeichen von Mars, Incorporated und seiner Tochtergesellschaften.
© 2017 Mars, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten.