Mit kleinen Gesten zur großen Katzenliebe

So berührend ist die Liebe zwischen Mensch und Tier.

So berührend ist die Liebe zwischen Mensch und Tier!

Am 14. Februar dreht sich alles um die Liebe. Nicht nur um die zwischenmenschliche Beziehung, nein, auch um die Liebe zwischen Tier und Mensch. Denn zeitgleich zum Valentinstag feiern wir auch den ValenTIERstag. Schöner Anlass, um sich mit einer ganz besonderen Form der Zuneigung zu beschäftigen: Mit der tiefgründigen Gefühlswelt der Katzen.

 

Streicheleinheiten sind Balsam für die Seele

Nicht nur wir Menschen genießen Berührung, auch Katzen lieben es, gekrault und verwöhnt zu werden. Obwohl sie bekanntlich Einzelgänger sind, ist ihnen Körperkontakt durchaus wichtig. Es stärkt die Mensch-Tier-Beziehung und verleiht den Kuscheltigern ein „zuhause-Gefühl“. Am liebsten haben sie es, wenn man sie am Kopf, Nacken, Rücken und Bauch krault. Aber Achtung: Die Bauchseite der Samtpfoten ist besonders empfindlich und nicht jede Katze mag es, am Bauch gestreichelt zu werden. Geizen Sie aber nicht mit Streicheleinheiten: So wie Katzen ihre Jungen nach der Geburt schlecken, so löst das Streicheln durch Menschenhand bei ihnen ein Sicherheitsempfinden aus.Der Mensch übernimmt dabei die Rolle der „Mutterkatze“. Ganz egal, in welchem Alter sich die Katze  befindet. Regelmäßige Spielstunden und gemeinsame Rituale sind für Katzen besonders wichtig, denn nichts ist schöner für Stubentiger als ein geregelter und fixer Tagesablauf. Veränderungen mögen Katzen üblicherweise gar nicht.

Sensible Sinne der Samtpfote

Ein kleiner aber wertvoller Liebesbeweis: Schläft die Katze auf dem Rücken, während Sie den Raum betreten, rollt sie sich manchmal zur Seite und streckt sich. Dieses Verhalten bedeutet Vertrauen. Denn nur wenn sich die Katze sicher fühlt, nimmt sie diese passive Haltung ein. Schmiegt sich der Stubentiger mit der Stirn um Ihre Beine verteilt er seinen Duft. Der Geruch der Menschen ist für Katzen ebenfalls sehr wichtig, sie nehmen ihn auf und beim Putzen verinnerlichen sie ihn. So wird die Mensch-Tier-Beziehung vertieft und Gefühle durch Sinnesorgane in Vertrauen und Sicherheit umgewandelt. Tierische Liebe geht eben auch durch die Nase.  

Etwas Liebes für Ihren Liebling

Neben ausgiebigen Schmusestunden verwöhnen Sie Ihr Kätzchen am besten mit köstlichen Leckerlis. Auf www.whiskas.at/produkte/snacks/ finden Sie bestimmt eine schmackhafte Überraschung. Perfekt für den ValenTIERstag – als Geschenk für Ihren Liebling oder als Mitbringsel für einen befreundeten Stubentiger. Denn die neueste Studie hat gezeigt, dass fast 45 % der Befragten bei einem Besuch auch etwas für das Haustier mitnehmen. Und die beliebtesten Geschenke sind Snacks, Spielzeug und Futter. Also: Überraschen auch Sie Ihre Samtpfote mit einer Kleinigkeit.Über Geschenke freuen sich eben Tier und Mensch.