Feinspitz oder Vielfraß?

Damit Katzen jeden Tag genug Energie zum Anschleichen, Springen, Schnurren und Spielen haben, brauchen sie das richtige Futter. Dabei ist es oft gar nicht so einfach, seinen schnurrenden Feinschmecker zufrieden zu stellen …

Feinspitz oder Vielfraß?
Damit Katzen jeden Tag genug Energie zum Anschleichen, Springen, Schnurren und Spielen haben, brauchen sie das richtige Futter. Dabei ist es oft gar nicht so einfach, seinen schnurrenden Feinschmecker zufrieden zu stellen – schließlich gilt es zu entscheiden, was, wie viel und wie oft gefüttert wird.

Genuss in kleinen Häppchen.
Katzen ziehen von Natur aus kleine Portionen vor und nehmen ungern große Futtermengen auf einmal zu sich. Die meisten ausgewachsenen Katzen erhalten zwei bis drei Mahlzeiten täglich, meistens morgens und abends. Achten Sie darauf, immer nur so viel Feuchtnahrung in den Napf zu füllen, wie auch in kurzer Zeit von Ihrer Katze aufgenommen werden kann – übriggelassenes Nassfutter sollte nicht zu lange stehen bleiben. Da Trockenfutter fünfmal soviel Energie wie Feuchtnahrung enthält, ist es besonders wichtig, die tägliche Ration einzuteilen. Unbeschränkter Futterzugang und die damit verbundene überschüssige Energie können bei Ihrem Vierbeiner zu Übergewicht führen.

Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge beträgt der tägliche Energiebedarf einer ausgewachsenen, durchschnittlich  
4 kg schweren Katze etwa 920 kJ (220 kcal) – das entspricht ca. 300 g Nass- oder 65 g Trockennahrung pro Tag.Wenn Sie beides kombiniert füttern, darf die Gesamtfuttermenge den Tagesbedarf nicht überschreiten. Und vergessen Sie nicht, auch zusätzliche Snacks und kleine Belohnungen einzurechnen.

Jede Katze isst anders.
Bei den Fütterungsempfehlungen auf den Verpackungen verschiedener Tiernahrungsprodukte handelt es sich um Richtlinien, die individuell angepasst werden müssen. Die ideale Futtermenge richtet sich neben dem Alter auch nach dem Aktivitätsgrad und dem Geschlechtsstatus. Nach einer Kastration sinkt zum Beispiel der Energiebedarf, während der Appetit oft zunimmt.

Beim Fressen eine kleine Diva
Katzen sind dafür bekannt, beim Fressen kleine Diven zu sein. Das kann so weit gehen, dass sie lieber hungern als etwas zu essen, was sie nicht mögen. Lassen Sie es lieber gar nicht erst so weit kommen und bieten Sie schon der Jungkatze Abwechslung, indem Sie Futter verschiedenster Geschmacksrichtungen in den Napf füllen.
Doch auch abwechslungsreich gefütterte Katzen verweigern manchmal unbekanntes Futter. Ist es z.B. aufgrund eines tierärztlichen Rats notwendig, Ihrer Katze andere Nahrung zu geben, müssen Sie Ihren Feinspitz über mehrere Tage hinweg allmählich an den neuen Geschmack gewöhnen. Wenn Sie Ihrer Katze wiederholt frische Portionen des neuen Futters und immer weniger von der gewohnten Nahrung anbieten, überwindet sie bald ihren anfänglichen Widerwillen.

Tipp vom Whiskas® Ernährungsexperten:
Der Whiskas® Menü-Planer hilft Ihnen dabei, einen optimalen und abwechslungsreichen Speiseplan für Ihre Katze zusammenzustellen. So bekommt Ihr Liebling alles, was er braucht und immer genau so viel davon wie nötig. Erstellen Sie gleich einen Menü-Plan für Ihre Katze.
Täglich ein anderes Lieblingsgericht.

Jede Katze hat besondere Vorlieben und Abneigungen und diese wechseln manchmal täglich. Was heute noch bis zum letzten Bissen genüsslich verschlungen wurde, wird morgen vielleicht gar nicht mehr angerührt. Am besten greifen Sie zu verschiedenen Sorten und sorgen regelmäßig für Abwechslung im Napf – mit der köstlichen Vielfalt von Whiskas® geht das ganz einfach.